Navigation

05.02.2018

"Zu alt zum Energiesparen?" – Babyboomer-Generation verbraucht zu viel Energie für das Wohnen

Das Bild zeigt einen Mann mit seinem Enkel beim Spielen.

Ein Forschungsprojekt des Schweizerischen Nationalfonds hat untersucht, wie gross das Energiesparpotenzial in den Haushalten älterer Menschen ist und warum es nicht ausgeschöpft wird.

​Viele Menschen leben bis ins hohe Alter weitgehend selbstständig in ihren vier Wänden. Eine Studie im Rahmen des Nationalen Forschungsprogrammes "Steuerung des Energieverbrauchs" (NFP 71) hat untersucht, wie gross das Energiesparpotenzial von Haushalten älterer Menschen ist und warum es nicht ausgeschöpft wird.

"Die Wohnsituation der Babyboomer-Generation ist energetisch besonders interessant, weil mit zunehmendem Alter nicht nur die Wohnfläche und damit der Energieverbrauch pro Person steigen, sondern gleichzeitig die Wohnung auch von den Personen selbst als zu gross eingeschätzt wird", so Dr. Heinz Rütter, Leiter des Forschungsprojektes "Energiesparpotenziale in Haushalten von älteren Menschen". "Wir wollten wissen, wie gross dieses Energiesparpotenzial tatsächlich ist und was ältere Menschen motiviert oder hindert, ihre Wohnsituation energetisch zu optimieren."

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

Dr. Heinz Rütter Rütter Soceco AG Weingartenstrasse 5 8803 Rüschlikon +41 44 724 27 70 heinz.ruetter@ruetter-soceco.ch